Debattenblog


Ein Projekt der Interventionistischen Linken & Friends

Winter is coming – RWE & Co enteignen!

Vergesellschaftung ist die Antwort auf die Krisen unserer Zeit

Am Ende eines erneuten Hitzesommers stehen wir vor einer Preis- und Energiekrise, deren soziale Folgen noch gar nicht absehbar sind. Selten war so offensichtlich, dass Klimafrage und soziale Frage unweigerlich miteinander verbunden sind – und Energiepolitik darin eine zentrale Rolle einnimmt. Anlässlich der überregionalen Großdemo »Enteignen statt Krise« zeigen Aktivist*innen von »RWE & Co enteignen« die ganze Absurdität der herrschenden Energiepolitik in der Krise auf und argumentieren, dass Klimagerechtigkeit nur mit der Vergesellschaftung von RWE & Co. möglich sein wird.

Klima soziale Kämpfe Ereignis Strategie

Winter is coming – RWE & Co enteignen!

Vergesellschaftung ist die Antwort auf die Krisen unserer Zeit


Der Sieg der New Yorker Amazon-Arbeiter*innen

Wie Arbeitskämpfe gewonnen werden können

»Danke an Jeff Bezos - während er ins All geflogen ist, haben wir hier eine Gewerkschaft organisiert“. Mit diesen Worten feierte Organizer Chris Smalls die erste Gründung einer Amazon-Gewerkschaft in den USA. Welche Methoden der Basisorganisierung stehen hinter diesem sensationellen Erfolg der Amazon-Arbeiter*innen? Das beleuchten Luis Feliz Leon und Justine Medina.

soziale Kämpfe Arbeit Strategie

Der Sieg der New Yorker Amazon-Arbeiter*innen

Wie Arbeitskämpfe gewonnen werden können


Kommt Zeit, kommt Rat - Kommen Zeiten, kommen Räte?

Vergesellschaftung, Rätedemokratie und Klimagerechtigkeit

Rätekommunistische Ideen haben eine lange Tradition. Die Klima-AG der IL Hannover greift hier den auf dem Debattenblog erschienenen Text »Rätedemokratie!« auf und betrachtet rätedemokratische Modelle unter den heutigen Bedingungen der Klimakrise und globaler Zusammenhänge.

Strategie Klima Kommunismus

Kommt Zeit, kommt Rat - Kommen Zeiten, kommen Räte?

Vergesellschaftung, Rätedemokratie und Klimagerechtigkeit


Deutsche Wohnen & Co enteignen

Im, mit und gegen den Staat?

Anarchist*innen finden die Kampagne »Deutsche Wohnen enteignen« sozialdemokratisch, Sozialdemokrat*innen finden sie zu radikal. Es wird Zeit, kritisch-theoretisch zu begreifen, was da in Berlin bereits praktisch-politisch passiert. Ein Debattenbeitrag von der Recht auf Stadt-AG der IL Hannover.

Recht auf Stadt Strategie Reformismus

Deutsche Wohnen & Co enteignen

Im, mit und gegen den Staat?


Global und solidarisch im Kampf gegen die Pandemie?

ZeroCovid und das Fehlen einer eigenständigen linksradikalen Position

Die AG Krieg & Frieden aus Berlin diskutiert kritisch das Verhältnis der radikalen Linken zum ZeroCovid Aufruf und plädiert für eine eigenständige Position, die eine solidarische Praxis von unten zentral stellt und von Erfahrungen anderer Kämpfe lernen kann.

Solidarität Strategie Corona

Global und solidarisch im Kampf gegen die Pandemie?

ZeroCovid und das Fehlen einer eigenständigen linksradikalen Position


Kommunismus fällt nicht vom Himmel – und wächst auch nicht auf Bäumen

Was können wir tun gegen den Klimakatastrophenkapitalismus? Nicht viel, solange wir nur radikalen Antikapitalismus und die Idee des Kommunismus beschwören, argumentieren Genoss*innen aus der Klimagerechtigkeitsbewegung im folgenden Beitrag. Sie plädieren für eine radikale, aber anschlussfähige und massenorientierte Klimapolitik von links – und ein Engagement im Handgemenge konkreter Klimakämpfe wie aktuell im Dannenröder Wald.

Bewegung Klima Strategie

Kommunismus fällt nicht vom Himmel – und wächst auch nicht auf Bäumen


Antworten für eine realistische Revolutionspolitik

Einige Autor*innen des Beitrags »Für eine neue revolutionäre Realpolitik« gehen mit diesem Beitrag auf einige nachfolgende Kritiken ein. Dabei verfeinern sie ihre Vorstellungen über den Weg zur Emanzipation.

Revolution Sozialismus Strategie Transformation

Antworten für eine realistische Revolutionspolitik


Kritik der 3 Pole Theorie oder wo bleibt die radikale Linke?

Vor Kurzem wurde ein Strategievorschlag für eine neue revolutionäre Realpolitik von einigen IL-Genoss*innen vorgelegt. Dem Strategievorschlag liegt unter anderem ein »Drei-Pole-Ansatz« (auch Drei-Blöcke-Ansatz) zu Grunde. Eine solidarische Kritik aus Düsseldorf forderte gegen den Vorschlag ein, von der revolutionären Subjektwerdung, d.h. von der »Entwicklung der Kämpfenden« auszugehen, statt vermeintliche Klasseninteressen als Ausgangspunkt für emanzipatorische Praxis zu bedienen. In diesem Beitrag aus der IL Münster wird der Vorschlag der revolutionären Subjektwerdung ergänzt, indem die Genoss*innen den seit einiger Zeit immer wieder zu Grunde liegenden »Drei-Pole-Ansatz« kritisch beleuchten.

Strategie Transformation Neoliberalismus Sozialdemokratie

Kritik der 3 Pole Theorie oder wo bleibt die radikale Linke?


Fragen an eine realistische Revolutionspolitik

Die Genossin Julia kritisiert die ersten beiden Beiträge unserer Debatte: Objektive Geländegewinne führen nicht automatisch zu mehr revolutionärem Bewusstsein. Doch stattdessen auf das vorhandene revolutionäre Bewusstsein zu setzen, hilft der radikalen Linken nicht aus ihrer marginalisierten Position heraus. Es gilt, unsere eigene Rolle ausgehend vom Stand der Kämpfe (und ihrer Grenzen) zu schärfen.

Organisierung Strategie Transformation

Fragen an eine realistische Revolutionspolitik