Debattenblog


Ein Projekt der Interventionistischen Linken & Friends

Vom ersten Versuch, das Unerwartete zu tun

Die radikale Linke scheitert gegenwärtig daran, Strategien gegen die selbstbewusst auftretende »Neue Rechte« zu finden. Dabei tappt sie immer wieder in dieselbe diskursive Falle. Warum eigentlich? Die Leipziger iL-Gruppe Prisma hat stattdessen etwas Neues gewagt. Zur (selbst)kritischen Auswertung einer antifaschistischen Intervention.

(Anti-)Faschismus AfD Neue Rechte

Vom ersten Versuch, das Unerwartete zu tun


»Trauer zu Wut und Wut zu Widerstand«

Gemeinsam durch den Widerstand für Afrin wachsen

Spätestens seit der erfolgreichen Verteidigung von Kobane haben die deutsche und kurdische Linke verstärkt zueinander gefunden. In der dabei entstandenen Zusammenarbeit sind Arif Rhein von Civaka Azad einige Kritikpunkte an der deutschen radikalen Linken aufgefallen.

Internationalismus Türkei/Kurdistan Bewegung

»Trauer zu Wut und Wut zu Widerstand«

Gemeinsam durch den Widerstand für Afrin wachsen


Höhepunkt jahrelangen Engagements & Startpunkt einer neuen Qualität urbaner Bewegung!

Selbst die höchsten Erwartungen wurden um ein vielfaches übertroffen: Am vergangenen Samstag, den 14.04.2018, gingen unter dem Motto „Mietenwahnsinn stoppen!“ statt der angemeldeten 4000 Menschen bis zu 30.000 Berliner*innenauf die Straße. Woher dieser Mobilisierungserfolg und was bedeutet er für die stadtpolitische Bewegung und die radikale Linke? Die Stadt-AG der IL Berlin meint: Die Demonstration war der Höhepunkt jahrelangen Engagements und Startpunkt einer neuen Qualität urbaner Bewegung.

Bewegung soziale Kämpfe Recht auf Stadt

Höhepunkt jahrelangen Engagements & Startpunkt einer neuen Qualität urbaner Bewegung!


Cool down? Rise up!

Der Historiker und Schriftsteller Per Leo hat die Initiative »Nationalismus ist keine Alternative« dafür kritisiert, mit ihren Aktionen gegen rechte Aktivisten deren Zielen zuzuarbeiten. Eine Entgegnung.

AfD (Anti-)Faschismus Neoliberalismus

Cool down? Rise up!


»Die Luft wird wieder kalt – aber dafür wird sie klar.«

(Zugezogen Maskulin)

Angenehm ist es nicht, was sich hierzulande – nicht erst seit G20 und der Bundestagswahl – politisch zusammenbraut. Statt sich aber angesichts der rechten Offensive und einer Zunahme von Repression und autoritärer Formierung in der eigenen Szene zu verkriechen, plädieren Genoss*innen aus der iL Frankfurt für eine linksradikale Selbstvergewisserung – und ein offensives und gesellschaftliches Eintreten zugunsten der eigenen Perspektive.

Bewegung Militanz (Anti-)Repression

»Die Luft wird wieder kalt – aber dafür wird sie klar.«

(Zugezogen Maskulin)


Klassenkampf & Sonnenschein – Im Handgemenge der Ereignisse

Spätestens seit der polizeistaatlichen Offensive im Nachgang der G20-Proteste in Hamburg und den fortlaufenden Angriffen auf kurdische und türkische Genoss*innen wird die Frage nach Solidarität und Widerstand gegen staatliche Repression und Unterdrückung innerhalb der (radikalen) Linken aktuell so viel diskutiert wie lange nicht. hpk aus der Initiative Libertad! nimmt den 18. März zum Anlass, um die Idee hinter dem Aktionstag für die Freiheit der politischen Gefangenen vorzustellen und die Bedeutung des Tages in der Geschichte der Klassenkämpfe nachzuzeichnen.

Bewegung (Anti-)Repression Geschichte

Klassenkampf & Sonnenschein – Im Handgemenge der Ereignisse


#metoo tut mir weh!

Die Autorinnen dieses Beitrags sehen in der viel diskutierten und gelobten #metoo-Kampagne keine feministische und empowernde Errungenschaft. Vielmehr sehen sie darin die Festschreibung bestehender Fehler im System verankert. Im Beitrag werden eigene Erfahrungen sexualisierter Gewalt erläutert.

Feminismus Patriarchat sexualisierte Gewalt

#metoo tut mir weh!


Auch wir Frauen in Kolumbien streiken – Für ein Leben ohne Gewalt und Diskriminierung für alle!

Anlässlich des internationalen Frauen*kampftages erreicht uns das Grußwort einer Genossin aus Kolumbien, wo einzelne von uns gerade auf einer Karawane der Solidarität unterwegs sind. Mayra Alejandra Acuña López vom sozialen und politischen Netzwerk Congreso de los pueblos spricht über die Perspektive feministischer Kämpfe im Kontext des sogenannten Friedensprozesses in Kolumbien.

Feminismus Internationalismus Krieg und Frieden Kolumbien

Auch wir Frauen in Kolumbien streiken – Für ein Leben ohne Gewalt und Diskriminierung für alle!


Unsere Alternative bleibt Solidarität

5 Monate nach der Bundestagswahl und noch immer keine (große) Koalition. Während das neoliberale Lager um ein „Weiter so“ ringt, geht die Normalisierung rechter Positionen und Akteure ungebremst weiter. Was sollte eine radikale gesellschaftliche Linke in dieser Situation tun? Den Kampf um die Zukunft aufnehmen und den Slogan der Solidarität mit echtem Leben füllen, meinen Hannah Eberle und Oliver Wagner. Was das konkret heißen soll? Lesen Du musst!

Bewegung AfD Neoliberalismus

Unsere Alternative bleibt Solidarität


Debatte: Lieber Feminismus, wir müssen reden.

»Lieber Feminismus, wir müssen reden« ist unser Call for Papers. Wir wollen Eure Beiträge zum Thema Feminismus in der radikalen Linken, Kapitalismus, Neoliberalismus, dem Rollback traditioneller Rollen- und Geschlechterbilder und queere Debatten in der iL.

Call

Debatte: Lieber Feminismus, wir müssen reden.