Debattenblog


Ein Projekt der Interventionistischen Linken & Friends

Alle sprechen von Solidarität. Sprechen wir von Solidarität für alle!

Eine rasante Etablierung von Solidarität auf der einen, autoritäre restriktive Maßnahmen und die Verhärtung von Ausschlussmechanismen auf der anderen Seite. Die (radikale) Linke sollte bei dieser Gratwanderung den Feind nicht aus dem Blick verlieren, sagt unser Genosse Christoph aus Hamburg und schärft den Blick für die Lehren dieser Krise.

Solidarität Klasse Krise(n)

Alle sprechen von Solidarität. Sprechen wir von Solidarität für alle!


Gesellschaftliche Arbeit – Gesellschaftliche Wohlfahrt: Wie viel Staat muss es sein?

Vielerorts wird derzeit ein Ende des Neoliberalismus heraufbeschworen, der Sozialstaat sei zum Greifen nah. Hannah Eberle zweifelt daran, dass jetzt so einfach A auf B folgt und plädiert einmal mehr für eine handlungsfähige Linke, die weiß, wo es jetzt einzugreifen gilt.

Neoliberalismus Organisierung Klasse Krise(n)

Gesellschaftliche Arbeit – Gesellschaftliche Wohlfahrt: Wie viel Staat muss es sein?


Raus aus der Dankbarkeit, rein in die gemeinsamen Kämpfe!

Die Pandemie als Klassenfrage

Die Corona-Pandemie trifft uns alle, Zeit also für klassenübergreifende Dankbarkeit statt politischem Streit. Soweit, so klar, oder? Alles Quatsch, argumentieren die Genoss*innen der IL Köln: Neoliberaler Umbau des Gesundheitssystems, Abwälzung der Corona-Probleme ins Private, einseitige Krisenpolitik zugunsten des Kapitals – mehr als genügend Gründe, die Pandemie als Klassenfrage zu verstehen und zum Ausgangspunkt für antikapitalistische Kämpfe zu machen.

Neoliberalismus Klasse soziale Kämpfe Krise(n)

Raus aus der Dankbarkeit, rein in die gemeinsamen Kämpfe!

Die Pandemie als Klassenfrage


Ein feministischer Liebesbrief an den Marxismus

Wen wollen wir mit unserem Feminismus ansprechen, wen organisieren? Die Genoss_innen werfen in ihrem Beitrag einen marxistischen Blick auf feministische Praxis und plädieren dafür sich von der Auseinandersetzung mit Marxismus für aktuelle Kämpfe inspirieren zu lassen.

Klasse Feminismus Subjektivität

Ein feministischer Liebesbrief an den Marxismus


Wider das postideologische Zeitalter

Keine sozial-ökologische Transformation ohne Vergesellschaftung

Die Eigentumsfrage spielt in den Kämpfen und Visionen der Klima-gerechtigkeitsbewegung kaum eine Rolle. Dabei ist sie das Herzstück des kapitalistischen Akkumulations- und Wachstumszwangs, der die multiplen sozial-ökologischen Krisen verursacht. Die Vergesellschaftung des Energiesektors sollte für die Klimagerechtigkeitsbewegung eine zentrale Richtungsforderung sein.

Klima Klasse Transformation soziale Kämpfe

Wider das postideologische Zeitalter

Keine sozial-ökologische Transformation ohne Vergesellschaftung


Ein Vorschlag für einen solidarischen Umgang mit Sexarbeiter*innen

Die Queerfeminismus AG der Berliner Ortsgruppe der IL fordert Solidarität mit Sexarbeiter*innen und legt ihre Betrachtung zum Verhältnis von Feminismus und Sexarbeit dar. Für sie ist nicht Sexarbeit das Problem, sondern die Bedingungen, unter denen sie verrichtet wird.

Feminismus Klasse Patriarchat

Ein Vorschlag für einen solidarischen Umgang mit Sexarbeiter*innen


Ein Samstag in Paris

Bericht vom 4. Akt der Gelbwesten

Es war der vierte Streich am Samstag. Die Gelbwesten riefen erneut zur Großdemonstration in Paris. Mario Neumann war vor Ort und hat brennende Barrikaden, Kids aus den Banlieus und Menschen gesehen, die lächelnd »La revolucion!« sagen. Für ihn symbolisieren die Gelbwesten die Sehnsucht nach einem besseren Leben. Sie wollen nicht mehr hinnehmen, dass andere über sie bestimmen. Offen ist, in welche Richtung sich die Bewegung politisch entwickelt.

Bewegung Klasse Ereignis

Ein Samstag in Paris

Bericht vom 4. Akt der Gelbwesten


Der französische Aufstand

Lasst uns darüber sprechen, was in den letzten drei Wochen in Frankreich passiert ist!, sagt Toni Negri in einer am 4. Dezember bei unseren Freund*innen von Euronomade veröffentlichten Notiz, die bei Madame Psychosis zuerst auf deutsch erschienen ist und die auch wir für einen wichtigen Debattenbeitrag halten.

Bewegung Klasse Ereignis Populismus

Der französische Aufstand


Die Luft ist schon lange kalt

Eine Kritik am Papier der Frankfurter iL

Im April veröffentlichte die Frankfurter iL-Gruppe einen längeren Text über die gegenwärtige rechte Offensive, die Zunahme repressiver Mittel und autoritärer Formationen. Entgegen der Flucht in die eigene Szene, plädiert die Gruppe für eine offensive linksradikale Selbstvergwisserung. Ein Genosse der Nürnberger Gruppe »Prolos» veröffentlichte daraufhin eine Kritik im »Autonomie-Magazin», die wir h...

Organisierung Bewegung Klasse

Die Luft ist schon lange kalt

Eine Kritik am Papier der Frankfurter iL


Politik, Konflikt und Poesie

Schlaglichter einer Theorie für eine universitäre Bewegung

Die Lage der Universität ist zu Beginn des 21. Jahrhunderts neu zu denken: Eine starke Uni-Bewegung würde es erlauben, Kämpfe um städtischen Wohnraum, Arbeitskämpfe, Kämpfe von Geflüchteten usw. zu unterstützen und breitenwirksamer zu führen: nicht in Konkurrenz, sondern in Verdichtung anderer Felder der Auseinandersetzung als der hochschulpolitischen. Die radikale Linke sollte sich wieder in beso...

Bewegung Klasse Hochschule

Politik, Konflikt und Poesie

Schlaglichter einer Theorie für eine universitäre Bewegung