Debattenblog


Ein Projekt der Interventionistischen Linken & Friends

Revolutionäre Realpolitik in Chile

Wer sagt, dass es keine Revolution mehr gibt?

»In Chile sehen wir in Aktion die Parolen und Praktiken des feministischen Streiks im Entwurf der Massen als einem plurinationalen Generalstreik.« Die argentinische Aktivistin Verónica Gago gibt Einblick in die aktuellen Auseinandersetzungen in Chile und benennt feministische Politik als alltägliche Revolution.

Internationalismus Bewegung Transformation Feminismus Revolution

Revolutionäre Realpolitik in Chile

Wer sagt, dass es keine Revolution mehr gibt?


Im Angesicht des Krieges in Syrien

Krieg. Er kündigte sich an. Nun ist er da. Erneut. Der türkische Staat begann am 9. Oktober den zweiten völkerrechtswidrigen Angriff auf syrischem Gebiet und gegen die von der kurdischen Bewegung geschaffene selbstverwaltete Region Rojava. Aus dem Inneren des Krieges erreicht uns ein Zuruf der Kampagne "Make Rojava Green Again" (MRGA), das Teil der Internationalistischen Kommune ist.

Internationalismus Krieg und Frieden Türkei/Kurdistan

Im Angesicht des Krieges in Syrien


Klimakrise und weiße Anzüge in Venedig

Vor 20 Jahren waren die Tute Bianche überall in Munde. Nun sind sie zurück. Wie die weißen Anzüge in Zeiten der Klimagerechtigkeitsbewegung zurück nach Italien kommen und sich neue Aktionsformen entwickeln, zeigte sich auf dem ersten Klimacamp in Venedig. Bei Störaktionen mit Motorbooten gegen Kreuzfahrtschiffe und der Frage, warum es mehr Aktionen wie #WeWantTheRedCarpet braucht, waren einige unserer klimabewegten Genoss*innen dabei.

Internationalismus Bewegung Klima

Klimakrise und weiße Anzüge in Venedig


Mit der Klimakatastrophe kommt der Krieg

Die kapitalistische Herrschaft führt zur Zerstörung unseres Planeten, sagen die Autor*innen dieses Debattenbeitrags. Unsere Antwort müsse die Grundlagen dieser Herrschaft angreifen. Wenn die Krise offensichtlicher wird, hätten wir aber auch die Chance praktisch internationale Solidarität zu üben.

Internationalismus Krieg und Frieden Klima

Mit der Klimakatastrophe kommt der Krieg


EZLN: Und wir durchbrachen die Belagerung

Die EZLN, die Zapatistische Armee der Nationalen Befreiung, geht in die Offensive. In einem Kommuniqué vom 17. August verkündet Militärchef und Sprecher Subcomandante Insurgente Moisés die Ausweitung der zapatistischen Selbstverwaltung.

Internationalismus Utopien Organisierung

EZLN: Und wir durchbrachen die Belagerung


Was wir tun können

Bericht einer Menschenrechtsbegleitung im Norden Kolumbiens und ein Plädoyer dafür, es auch zu tun.

Menschenrechtsarbeit in Konfliktregionen und in Zusammenarbeit mit emanzipatorischen Strukturen vor Ort ist ein Bestandteil des heutigen Internationalismus. Als Passeuropäer*innen birgt die Arbeit selbst das Potential, unsere Privilegien gezielt für "die eigene Sache" umzudeuten und entsprechend anzuwenden. Glaubt ihr nicht? Dann lest den Bericht von Sophie über die Menschenrechtsbegleitung im Norden Kolumbiens. Es ist ihr Plädoyer an euch, es auch zu tun.

Internationalismus Kolumbien Menschenrechte

Was wir tun können

Bericht einer Menschenrechtsbegleitung im Norden Kolumbiens und ein Plädoyer dafür, es auch zu tun.


Venezuela: Der Putsch wurde gestoppt, der Krieg geht weiter

Mit dem versuchten Militärputsch am 30. April kam die Spirale der politischen Anspannung, die von Juan Guaidó mit der Selbsternennung zum Präsidenten am 23. Januar begann, zu einem eisigen Höhepunkt. »Der Auflauf scheint aufgrund der ausgebliebenen entscheidenden Unterstützung in den Reihen des Militärs gescheitert zu sein, doch der ökonomische Krieg und die Strategie der Destabilisierung, gefördert und unterstützt von den USA, gehen weiter«, schreibt Carles Badenes für uns, der mehrere Jahre in Venezuela als Berater tätig war und dessen Beitrag Timo Dorsch für uns übersetzt hat.

Internationalismus Ereignis Sozialismus

Venezuela: Der Putsch wurde gestoppt, der Krieg geht weiter


Neue Kriege – Alte Antworten

Eine neue Friedensbewegung hat Freund*innen bei Ende Gelände, in Rojava und kennt die Antifa. Von neuen Kriegen, alten Gewissheiten und darüber, was eine Friedensbewegung des 21. Jahrhunderts braucht.

Internationalismus Krieg und Frieden Bewegung

Neue Kriege – Alte Antworten


Der erste Sprung: Rojava verteidigen

Eine Antwort auf »Nochmal Anlauf nehmen«

Bauen wir eine neue Anti-Kriegsbewegung auf! sagen die Berliner*innen. First Step: Das Jahr 2019 zum Jahr der Verteidigung Rojavas machen – bei uns Zuhause, gegen deutsche Rüstungsexporte, gegen die Kumpanei zwischen Deutschland und Türkei. Let's get started! Let's disobey!

Internationalismus Krieg und Frieden Türkei/Kurdistan

Der erste Sprung: Rojava verteidigen

Eine Antwort auf »Nochmal Anlauf nehmen«


Nochmal Anlauf nehmen

Wieso wir eine neue Friedens- und Antikriegsbewegung brauchen und wie wir uns das ungefähr vorstellen

Aufrüstung, Krieg, Militarisierung und Abschottung – am Anfang des 21. Jahrhundert zeigt sich auch in den globalen Zentren von neuem, dass der Katastrophenkapitalismus auf Gewalt beruht. Höchste Zeit also für eine neue Friedens- und Antikriegsbewegung, meinen die Genoss*innen von der Berliner Krisen-AG – und stellen vor, was es aus ihrer Sicht dafür bräuchte.

Internationalismus Krieg und Frieden Bewegung

Nochmal Anlauf nehmen

Wieso wir eine neue Friedens- und Antikriegsbewegung brauchen und wie wir uns das ungefähr vorstellen