Systemkrise Corona!?


Ein Debattenblog der iL & Friends

Was tun in Zeiten von Corona?

Zuvor Undenkbares wird plötzlich möglich, weil ein Virus die Gesellschaft durchrüttelt. Welche Möglichkeitsfenster sich für eine radikale Linke ergeben und wie sie diese nutzen könnte und letztendlich nutzen muss, dazu hat sich eine Frankfurter Genossin einige Gedanken gemacht und möchte zu weiteren anregen.

Utopien Organisierung Transformation Krise(n)

Was tun in Zeiten von Corona?


Gesellschaftliche Arbeit – Gesellschaftliche Wohlfahrt: Wie viel Staat muss es sein?

Vielerorts wird derzeit ein Ende des Neoliberalismus heraufbeschworen, der Sozialstaat sei zum Greifen nah. Hannah Eberle zweifelt daran, dass jetzt so einfach A auf B folgt und plädiert einmal mehr für eine handlungsfähige Linke, die weiß, wo es jetzt einzugreifen gilt.

Neoliberalismus Organisierung Klasse Krise(n)

Gesellschaftliche Arbeit – Gesellschaftliche Wohlfahrt: Wie viel Staat muss es sein?


Der Coronavirus, die aktuelle Lage und die Zukunft

Ein Interview mit Toni Negri

Vor wenigen Tagen gab Toni Negri dem Radiosender Onda D`Urto ein Interview über Corona und mögliche Folgen der Krise. Negri äußert darin nicht nur Hoffnung für ein Europa, das in Zukunft eine Politik im Sinne des Gemeinwesens betreibt, sondern denkt auch über die Möglichkeiten der sozialen Kämpfe nach: »Wir müssen uns die soziale Reproduktion des Gemeinwesens aneignen.« Hier lest ihr die deutsche Fassung des Interviews.

Neoliberalismus Krise(n) Corona

Der Coronavirus, die aktuelle Lage und die Zukunft

Ein Interview mit Toni Negri


Raus aus der Dankbarkeit, rein in die gemeinsamen Kämpfe!

Die Pandemie als Klassenfrage

Die Corona-Pandemie trifft uns alle, Zeit also für klassenübergreifende Dankbarkeit statt politischem Streit. Soweit, so klar, oder? Alles Quatsch, argumentieren die Genoss*innen der IL Köln: Neoliberaler Umbau des Gesundheitssystems, Abwälzung der Corona-Probleme ins Private, einseitige Krisenpolitik zugunsten des Kapitals – mehr als genügend Gründe, die Pandemie als Klassenfrage zu verstehen und zum Ausgangspunkt für antikapitalistische Kämpfe zu machen.

Neoliberalismus Klasse soziale Kämpfe Krise(n)

Raus aus der Dankbarkeit, rein in die gemeinsamen Kämpfe!

Die Pandemie als Klassenfrage


Tagebucheintrag: Corona

Eine Berliner Genossin hat sich dem Debattenblog anvertraut und versucht, ihre Gedanken in Zeiten von #corona zu sortieren. Was war, was ist, was bleibt? Ein subjektiver, alltagsnaher Blick auf die aktuellen Umstände.

Utopien Ereignis Subjektivität

Tagebucheintrag: Corona


Endzeitstimmung (auch) in Griechenland

Nationalistische Tendenzen, Geflüchtete und Corona

In Griechenland trifft die »Corona-Krise« auf eine nationalistisch aufgeheizte Stimmung und die unhaltbaren Zustände in den Lagern für zehntausende Geflüchtete. Kein besonders hoffnungsvolles Szenario – umso wichtiger ist die solidarische Unterstützung auch aus Deutschland, argumentiert Achim aus Athen.

Internationalismus Migration Solidarität Krise(n)

Endzeitstimmung (auch) in Griechenland

Nationalistische Tendenzen, Geflüchtete und Corona


»Dalli all‘untore!« – »Packt den Giftsalber!«

Aus dem Herzen der Bestie. Die Genos*innen vom Laboratorio Occupato Morion in Venedig sagen: Sozial handeln statt social distancing – Kollektivität statt Isolation! Erstveröffentlicht am 12. März 2020 bei www.globalproject.info.

Solidarität soziale Kämpfe Krise(n)

»Dalli all‘untore!« – »Packt den Giftsalber!«