Debattenblog


Ein Projekt der Interventionistischen Linken & Friends

Kein Shutdown für Antifaschist*innen

Während der Corona-Krise gehen die völkische Formierung und Militarisierung weiter

So allgegenwärtig die Pandemie ist, sie ist bei Weitem nicht das einzige Problem. Dieser Artikel legt ausführlich dar, in welchem faschistischen Normalzustand wir uns befinden und wie die aktuelle Krise rechten Machenschaften in die Hände spielen kann – und was antifaschistische Praxis in diesen Zeiten bedeuten sollte.

(Anti-)Faschismus Krise(n) Neue Rechte

Kein Shutdown für Antifaschist*innen

Während der Corona-Krise gehen die völkische Formierung und Militarisierung weiter


Was ist #systemrelevant? Ein Grüner Corona-Pakt als Antwort auf die Krise

Was tun in der Coronakrise? Die Klima AG der IL Berlin schlägt vor, ein System Change-Programm unter dem Label »Grüner Corona-Pakt« als Schritt raus aus der Gesundheits- und Wirtschaftskrise und hinein in eine sozial-ökologische Transformation zu diskutieren.

Klima Krise(n) Corona

Was ist #systemrelevant? Ein Grüner Corona-Pakt als Antwort auf die Krise


Krise als Gelegenheit?

Die Corona-Pandemie und die Philosophie der Kairós-Zeit

Die jetzige Corona-Krise bietet die Gelegenheit für eine neue solidarisch-demokratische Politik. Doch die Krise kann auch zur Katastrophe werden – wenn die radikale Linke den jetzigen Moment nicht für Organisierung nutzt, betont Alexander Neupert-Doppler.

Organisierung Transformation soziale Kämpfe Krise(n) Kairos

Krise als Gelegenheit?

Die Corona-Pandemie und die Philosophie der Kairós-Zeit


Alle sprechen von Solidarität. Sprechen wir von Solidarität für alle!

Eine rasante Etablierung von Solidarität auf der einen, autoritäre restriktive Maßnahmen und die Verhärtung von Ausschlussmechanismen auf der anderen Seite. Die (radikale) Linke sollte bei dieser Gratwanderung den Feind nicht aus dem Blick verlieren, sagt unser Genosse Christoph aus Hamburg und schärft den Blick für die Lehren dieser Krise.

Solidarität Klasse Krise(n)

Alle sprechen von Solidarität. Sprechen wir von Solidarität für alle!


Sorgearbeit ist Arbeit!

Eigentlich ganz cool, wegen Corona nicht mehr in die Arbeit zu müssen und stattdessen gemütlich Homeoffice machen zu können, oder? Sicher nicht, argumentieren die Genoss*innen der IL Rostock. Denn wenn Lohn- und Reproduktionsarbeit individualisiert zu Hause stattfinden, tragen die Last wiedermal vor allem Frauen*. Höchste Zeit also, gemeinsam über eine andere gesellschaftliche Organisierung von Sorgearbeit zu nachzudenken!

Solidarität Arbeit Feminismus Care

Sorgearbeit ist Arbeit!


Was tun in Zeiten von Corona?

Zuvor Undenkbares wird plötzlich möglich, weil ein Virus die Gesellschaft durchrüttelt. Welche Möglichkeitsfenster sich für eine radikale Linke ergeben und wie sie diese nutzen könnte und letztendlich nutzen muss, dazu hat sich eine Frankfurter Genossin einige Gedanken gemacht und möchte zu weiteren anregen.

Utopien Organisierung Transformation Krise(n)

Was tun in Zeiten von Corona?


Gesellschaftliche Arbeit – Gesellschaftliche Wohlfahrt: Wie viel Staat muss es sein?

Vielerorts wird derzeit ein Ende des Neoliberalismus heraufbeschworen, der Sozialstaat sei zum Greifen nah. Hannah Eberle zweifelt daran, dass jetzt so einfach A auf B folgt und plädiert einmal mehr für eine handlungsfähige Linke, die weiß, wo es jetzt einzugreifen gilt.

Neoliberalismus Organisierung Klasse Krise(n)

Gesellschaftliche Arbeit – Gesellschaftliche Wohlfahrt: Wie viel Staat muss es sein?


Der Coronavirus, die aktuelle Lage und die Zukunft

Ein Interview mit Toni Negri

Vor wenigen Tagen gab Toni Negri dem Radiosender Onda D`Urto ein Interview über Corona und mögliche Folgen der Krise. Negri äußert darin nicht nur Hoffnung für ein Europa, das in Zukunft eine Politik im Sinne des Gemeinwesens betreibt, sondern denkt auch über die Möglichkeiten der sozialen Kämpfe nach: »Wir müssen uns die soziale Reproduktion des Gemeinwesens aneignen.« Hier lest ihr die deutsche Fassung des Interviews.

Neoliberalismus Krise(n) Corona

Der Coronavirus, die aktuelle Lage und die Zukunft

Ein Interview mit Toni Negri


Raus aus der Dankbarkeit, rein in die gemeinsamen Kämpfe!

Die Pandemie als Klassenfrage

Die Corona-Pandemie trifft uns alle, Zeit also für klassenübergreifende Dankbarkeit statt politischem Streit. Soweit, so klar, oder? Alles Quatsch, argumentieren die Genoss*innen der IL Köln: Neoliberaler Umbau des Gesundheitssystems, Abwälzung der Corona-Probleme ins Private, einseitige Krisenpolitik zugunsten des Kapitals – mehr als genügend Gründe, die Pandemie als Klassenfrage zu verstehen und zum Ausgangspunkt für antikapitalistische Kämpfe zu machen.

Neoliberalismus Klasse soziale Kämpfe Krise(n)

Raus aus der Dankbarkeit, rein in die gemeinsamen Kämpfe!

Die Pandemie als Klassenfrage


Tagebucheintrag: Corona

Eine Berliner Genossin hat sich dem Debattenblog anvertraut und versucht, ihre Gedanken in Zeiten von #corona zu sortieren. Was war, was ist, was bleibt? Ein subjektiver, alltagsnaher Blick auf die aktuellen Umstände.

Utopien Ereignis Subjektivität

Tagebucheintrag: Corona