Debattenblog


Ein Projekt der Interventionistischen Linken & Friends

Fragen an eine realistische Revolutionspolitik

Die Genossin Julia kritisiert die ersten beiden Beiträge unserer Debatte: Objektive Geländegewinne führen nicht automatisch zu mehr revolutionärem Bewusstsein. Doch stattdessen auf das vorhandene revolutionäre Bewusstsein zu setzen, hilft der radikalen Linken nicht aus ihrer marginalisierten Position heraus. Es gilt, unsere eigene Rolle ausgehend vom Stand der Kämpfe (und ihrer Grenzen) zu schärfen.

Organisierung Strategie Transformation

Fragen an eine realistische Revolutionspolitik


Von der Realpolitik zur Revolution

Auf den Strategievorschlag der Neuen Revolutionären Realpolitik folgt eine solidarische Kritik aus den Reihen von see red!, einer unserer beiden Düsseldorfer Ortsgruppen. Statt der Fokussierung auf gewinnbare Kämpfe, die objektiv die gesellschaftlichen Kräfteverhältnisse verbessern, gelte es mit einem weiteren Bezug auf Rosa Luxemburg zuallererst, revolutionäre Subjekte zu entwickeln.

Organisierung Bewegung Sozialismus

Von der Realpolitik zur Revolution


Die Luft ist schon lange kalt

Eine Kritik am Papier der Frankfurter iL

Im April veröffentlichte die Frankfurter iL-Gruppe einen längeren Text über die gegenwärtige rechte Offensive, die Zunahme repressiver Mittel und autoritärer Formationen. Entgegen der Flucht in die eigene Szene, plädiert die Gruppe für eine offensive linksradikale Selbstvergwisserung. Ein Genosse der Nürnberger Gruppe »Prolos» veröffentlichte daraufhin eine Kritik im »Autonomie-Magazin...

Organisierung Bewegung Klasse

Die Luft ist schon lange kalt

Eine Kritik am Papier der Frankfurter iL


Der unermüdliche Kampf für das Recht auf Abtreibung

In Argentinien schreibt eine breit angelegte ausdauerfähige feministische Kampagne Geschichte.

Am 8. August entscheidet der argentinische Senat über die Gesetzesvorlage für das Recht auf Abtreibung. Als das Parlament dem vor zwei Monaten zustimmte, entfachte dies ein Meer an Tränen und Freude. Wer von dieser historischen Juninacht erste Reaktionen auf der Straße mitbekam, konnte nicht nicht angetan sein. Hinter der massiven Mobilisierung versteckt sich eine multidimensionale Praxis, der...

Organisierung Feminismus Bewegung Ereignis

Der unermüdliche Kampf für das Recht auf Abtreibung

In Argentinien schreibt eine breit angelegte ausdauerfähige feministische Kampagne Geschichte.


In der Zukunft vereint

Ist die deutschsprachige Linke tatsächlich so schlecht dran? Ist sie nur noch eine Spielfigur des Widerstands? Unser Genosse Torben aus Hannover sieht in den aktuellen Kämpfen durchaus Potential und ist dagegen, im Findungsprozess einer »neuen Linken« vor allem Ausschlüsse zu produzieren. Lieber sollten wir uns auf zentrale Forderungen einigen, in denen sich alte, neue und »neue alte« Linke wiederfinden können. Sein Angebot: Frieden. Gleichheit. Solidarität!

Organisierung Solidarität Bewegung

In der Zukunft vereint


Ostritz – Plädoyer für einen solidarischen Support

Wie sinnvoll sind antifaschistische Interventionen aus der Großstadt im ländlichen Raum? Was kann das Ziel solcher Aktionen sein? Können sie nachhaltig wirken und wie kann die Interaktion mit Strukturen vor Ort gelingen? Anne und Philipp von Prisma Leipzig mit einigen Antworten.

Organisierung Basis (Anti-)Faschismus

Ostritz – Plädoyer für einen solidarischen Support


Was tun gegen die AfD?

Ein Beitrag aus einer Berliner Perspektive

Viel wird gerade geschrieben. Über die AfD, über ihren Einzug in den Bundestag als drittstärkste Fraktion. Eine Suche nach Erfolg versprechenden Strategien gegen die »rechte Gefahr«, die seit ein paar Wochen von vielen wie selbstverständlich als »faschistisch« bezeichnet wird.

Organisierung Bewegung AfD (Anti-)Faschismus

Was tun gegen die AfD?

Ein Beitrag aus einer Berliner Perspektive


Jenseits der Straße: Rechte Aufmärsche werden nicht nur durch Mobilisierungen verhindert

Auf unserem Blog ging es zuletzt viel um die Möglichkeiten linker Politik in Ostdeutschland. So plädierte die iL Rostock dafür, sich nicht allein auf Abwehrkämpfe zu konzentrieren, sondern offensiv für eine solidarische Alternative einzustehen. Ähnlich argumentierte auch eine Genossin aus Leipzig, die sich in ihrem Beitrag mit der Situation in Sachsen beschäftigte. Im Folgenden nimmt die Antifa-AG von Prisma/Interventionistische Linke Leipzig die erfolgreiche Verhinderung des rechtsextremen »Nationalen Arbeiterkampftages« in Halle am 1. Mai 2017 zum Anlass, um über die Erfolgsbedingungen von Antifa-Politik in Ostdeutschland zu reflektieren und für eine strategische Bündnisorientierung zu plädieren.

Organisierung Bewegung (Anti-)Faschismus

Jenseits der Straße: Rechte Aufmärsche werden nicht nur durch Mobilisierungen verhindert


Die Partei der »dritten« Revolution Kurdistans

Was unterscheidet den politischen Prozess in Kurdistan von vorangegangenen Revolutionen? Eine ganze Menge, argumentiert Ali Çiçek – und beleuchtet den Paradigmenwechsel der PKK und seine theoretischen und praktischen Bezugspunkte.

Organisierung Internationalismus Türkei/Kurdistan

Die Partei der »dritten« Revolution Kurdistans


Populismen – Gestern und Heute

In der Suche nach einer linken Klassenpolitik auf Höhe der Zeit, werden immer wieder Rufe nach einem linken Populismus laut. Toni Negri fragt sich, was hat es eigentlich auf sich mit einem linken Populismus? Wie verändert sich der Populismus in der Postmoderne und welche Vorstellung von Klasse verbirgt sich hinter ihm?

Klasse Organisierung Bewegung Populismus

Populismen – Gestern und Heute